Dokumentenmanagement Blog

Best Practice Backup - agorum® core richtig sichern.

[fa icon="calendar"] 31.08.2016 10:19:01 / by Stefan Röcker

Best-Practice-Backup-agorum-core-richtig-sichern.jpg

Daten zu verlieren, ist immer ärgerlich. Egal, ob es sich dabei nur um einzelne Dokumente handelt, oder um einen Datenverlust im größeren Stil. Im schlimmsten Fall kann der Wegfall von Daten sogar die Existenz eines Unternehmens bedrohen. Einzelne versehentlich gelöschte oder überschriebene Dokumente stellen Sie in agorum® core über die Dokumentenhistorie oder den Serverpapierkorb schnell und einfach wieder her. (Es sei denn, diese sind revisionssicher markiert, dann sind diese ohnehin nicht lösch- oder änderbar). Für den Desasterfall müssen Sie etwas mehr vorsorgen und ein regelmäßiges Backup fahren. Welche Möglichkeiten es gibt, agorum® core effizient zu sichern und wie sie dabei am besten vorgehen, möchten wir Ihnen in einer kleinen Blogserie vorstellen. Diesmal zunächst ein Überblick über die verschiedenen Ansätze, die wir in weiteren Blogs detaillierter vorstellen.

 

Wie eingangs erwähnt, stellt agorum® core für das kleine Malheur im Alltag mit der Dokumentenhistorie und dem Papierkorb zwei Funktionen zur Verfügung, mit denen Sie Ihre Daten schnell zurückbekommen. Die Historie stellt Ihnen vorherige Versionen eines Dokuments unkompliziert zur Verfügung, so dass Sie schnell darauf zurückgreifen können, wenn Sie zum Beispiel eine Datei versehentlich überschrieben haben.

Gelöschte Dokumente liegen erst einmal für einen definierten Zeitraum im Serverpapierkorb von agorum® core, bevor sie komplett gelöscht werden. Bis dahin können irrtümlich gelöschte Dokumente oder auch ganze Verzeichnisstrukturen mit einem Klick vom Benutzer wiederhergestellt werden.

Problematisch wird es erst, wenn durch einen Hardware- oder Datenbankdefekt oder Schlimmeres der Datenbestand in größerem Umfang geschädigt wird. Dann brauchen Sie eine effiziente Datensicherung, die es Ihnen ermöglicht, Ihre Daten sicher und schnell wieder zur Verfügung zu stellen, denn Zeit ist auch in diesem Fall Geld. Um Datenverlust zu vermeiden und den Zeitverlust so gering wie möglich zu halten, gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie Sie Ihre Daten und Konfigurationen aus agorum® core sichern können. Einige möchte ich Ihnen kurz vorstellen

 

Sicherung und Hochverfügbarkeit über VMware und Veeam

In der Deluxe-Variante, die wir selbst einsetzen, sind Sie in der Lage im laufenden Betrieb regelmäßig Snapshots zu machen, auf die sie innerhalb von Minuten zurückgreifen können. Mit VMware virtualisierten Systemen und der Hochverfügbarkeits- und Backup-Lösung Veeam, werden die Snapshots stündlich erstellt, inkrementell gesichert und danach wieder gelöscht. Der laufende Betrieb wird dabei praktisch nicht gestört, die Tabellen in der Datenbank werden für maximal 1-2 Sekunden gesperrt, gesichert und wieder freigegeben. Selbst wenn Nutzer genau zu diesem Zeitpunkt ein Dokument öffnen oder speichern sollten, wird ihnen diese minimale Verzögerung nicht auffallen. Für eine ressourcenschonende Ablage dedupliziert und komprimiert Veeam die anfallenden Backupdaten.

Innerhalb kürzester Zeit sind Sie in der Lage, Ihr System auf einen beliebigen Zeitpunkt zurückzufahren oder wiederherzustellen. Ein weiterer Vorteil: Sie können aus einem Backup heraus innerhalb von Minuten ein Testsystem etablieren, in dem Sie neue Konfigurationen oder Updates bequem testen können, bevor Sie sie in Ihr produktives System einspielen. 

Die Vorteile im Überblick:

  • Regelmäßige Sicherung im laufenden Betrieb
  • Inkrementelle Sicherung
  • Hochverfügbarkeit
  • Testsysteme einfach aus einem Backup starten
  • Ressourcenschonend durch Komprimierung und Deduplizierung

Weitere Infos im Blog: 
Best Practice Backup - agorum® core mit veeam und VMware sichern

 

Virtualisierung des Backup-Systems 

Ähnlich in der Vorgehensweise aber mit etwas mehr manuellem und programmiertechnischem Aufwand verbunden, ist die Sicherung über die Virtualisierung eines Backup-Systems. Dazu brauchen Sie ein Filesystem mit dem Sie Snapshots machen können, Stichwort VSS unter Windows oder beispielsweise XFS unter Linux, agorum® core Datarep oder eine native Datenbank-Replikation und eine virtuelle Umgebung für das Backup, mit der Sie temporäre Snapshots starten können. Richtig eingerichtet können Sie auch so recht einfach auf einen älteren Stand des Systems zurückspringen, um an gelöschte Daten zu kommen oder schnell ein aktuelles Testsystem einrichten.

 

Sicherung der Datenbank

Die einfachste Möglichkeit agorum® core zu sichern, ist ein Datenbankdump. Dazu liefert agorum® core ein Backup-Skript mit, mit dem der Vorgang gesteuert wird. Dazu wird der Server gestoppt und ein Datenbankdump generiert, der alle Systemdaten enthält. Nach Beendigung des Backups wird agorum® core wieder gestartet. Je nach Größe der Datenbank und Performance der Hardware kann dieser Vorgang relativ lange dauern, daher wird dies üblicherweise über Nacht gemacht, wenn das DMS nicht genutzt wird. Zudem ist eine Wiederherstellung relativ zeitaufwändig. Vorteil: das Backup ist betriebssystemneutral und unabhängig von der Datenbankversion.

 

Hochverfügbarkeit mit agorum® core Sync

agorum® core Sync verteilt die Daten auf mehrere Server oder innerhalb eines Serverclusters, so dass die Benutzer beim Ausfall eines Servers ohne lange Ausfallzeiten mit den Daten von anderen Servern weiterarbeiten können. Das funktioniert auch dann, wenn einer der synchronisierten Server außer Haus in einer Cloud liegt. Obwohl die Daten in beiden Fällen mehrfach vorhanden sind, ersetzt die verteilte Speicherung keine vollwertige Datensicherung, die das gesamte System inklusive Workflows und MetaDB sichert. 

 

Wie Sie die einzelnen Sicherungsmaßnahmen umsetzen können beschreiben wir Ihnen in den kommenden Artikeln dieser Serie.

 

Blogreihe Best Practice Backup:

 

Bleiben Sie informiert und registrieren Sie sich für die wöchentlichen Updates unseres Blogs: 

 

Nichts verpassen!  DMS-Newsletter abonnieren  

 

Themen: Dokumentenmanagement, agorum core im Alltag




Kommentare

Wir freuen uns auf Ihr Feedback!